2017

Mit der Spürnase des Hundes, den richtigen therapeutischen Riecher haben

Das Arbeiten mit Tieren zu therapeutischen Zwecken und der Einsatz von Tieren als therapeutische Begleithelfer setzen sich in den letzten Jahren mehr und mehr als alternativer Therapie- und Behandlungsansatz durch. Es ist ein komplettierendes Therapieangebot, das nicht durch klassische Behandlungsmethoden zu ersetzen ist, jedoch als Ergänzung einen zusätzlichen, verstärkenden positiven Effekt haben kann. Der Einsatz von Tieren kommt dabei vor allem in den Bereichen Ergotherapie, Heilpädagogik, Psychotherapie, Physiotherapie sowie Sprach- und Sprechtherapie vor.